Kann sich
sehen lassen

Neubau

Horb Hohenberg Kasernenareal

Zurück zur Übersicht
 

IMBRO gewinnt 1. Platz beim Horber Wettbewerb im Februar 2022 und erhält den Zuschlag für 62 Wohnungen

Horb am Neckar ist eine Stadt mit 25.092 Einwohnern im Landkreis Freudenstadt in Baden-Württemberg. Sie ist die bevölkerungsreichste Gemeinde des Landkreises und liegt etwa 50 Kilometer südwestlich von Stuttgart. Eingebettet zwischen dem Schwarzwald und der Schwäbischen Alb liegt Horb malerisch am Lauf des Oberen Neckars. Als beliebtes Ausflugsziel bietet Horb viele Sehenswürdigkeiten verbunden mit Natur und Geschichte. Mit einer der schönsten Stadtsilhouetten in Deutschland lädt Sie Horb zu einem Streifzug durch verwinkelte Gassen ein.


 

zentral
und modern

Alte Fachwerkhäuser, Tore und Türme der Stadtbefestigung, das Rathaus mit den berühmten „Horber Bilderbuch“, Stiftskirche und Schurkenturm sind Zeugen bewegter Kulturgeschichte. Erleben Sie historische Geschichte oder genießen Sie einen Spaziergang entlang des Neckars. Entdecken Sie eine Stadt, die Ihre Geschichte lebendig hält und gleichzeitig einen modernen Sprung in die Neuzeit vollzieht. Erkundigen Sie das Neckartal in Wanderstiefeln oder auf dem Rad – auf ausgeschilderten Wegen führt die Entdeckungstour durch quellreiche Tallandschaften, kühle Wälder oder sonnige Höhen.

Baufeld I

Auf dem Baufeld I entstehen in 5 Gebäuden insgesamt 62 Wohneinheiten mit 117 PKW-Stellplätzen (davon 108 in der Tiefgarage). Die Bandbreite der Wohnungstypen ist sehr groß und reicht von kleinen 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen über Wohngemeinschaften bis zu großzügigen gestapelten Maisonetten mit bis zu 5 Zimmern. Die Freiflächen im Hof bieten Angebote für alle Altersschichten. Neben Spielbereichen für Kinder entstehen Bewegungs- und Begegnungsräume sowie Angebote zum altersgerechten Gärtnern mit ausgewählten Pflanzen (Hochbeete).

Energiekonzept

Auf dem Baufeld I ist ein nachhaltiges Energiekonzept geplant. Fernwärme und Photovoltaik werden zu einem wirtschaftlich attraktiven und nachhaltigen Energiekonzept kombiniert. Der von der PV-Anlage gewonnene Strom soll über ein Mieterstrommodell und E-Ladestationen mit einem möglichst hohen Anteil direkt vor Ort verbraucht werden. Der Betrieb der Baukörper im Verbund ermöglicht so einen optimalen Unterhalt auf lange Sicht. Rund 20 % der Tiefgaragen-Stellplätze werden für Elektroladestationen vorbereitet und 10% sind direkt mit Elektroladestationen ausgestattet. Über ein innovatives Lastenmanagement wird der Verbrauch gesteuert.

Bauweise und Materialität

Die städtebauliche Grundtypologie zeichnet sich durch kompakte Baukörper aus. Dies bildet die Grundlage für eine energetisch effiziente Bauweise. Ziel dabei ist eine nachhaltige primäre Konstruktion. Die Gebäude werden in Massivbauweise errichtet. Diese zeichnet sich durch einen guten Schallschutz und hohe Wärmespeicherfähigkeit aus. Als tragende Außenhülle ist eine Mauerwerksbauweise als Kalksandstein-Planelemente-Wände (KSPE-Wände) vorgesehen. Außen werden die Gebäude mit einer Dämmung und einem mehrschichtigen Putzsystem verkleidet. Der aufgebrachte Oberputz variiert in Struktur und Farbe. Bereiche mit Holzelementen schaffen ein differenziertes Erscheinungsbild. Einzelne Gebäudeteile erhalten eine mehrschalige Außenwandkonstruktion mit Holzverschalung.

Mehrgenerationenhaus

Auf dem Baufeld I wird ein Mehrgenerationenhaus mit insgesamt 20 Wohneinheiten entstehen. In dieser Wohnform wird das inklusive Miteinander von Jung und Alt aktiv gelebt. Sowohl die junge Generation als auch die ältere Generation profitiert von der Gemeinschaft und kann auf gegenseitige Unterstützung vertrauen. Im Gebäude wird es im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss zwei betreute Wohngruppen in Form von „Mini-Wohngemeinschaften“ geben. Diese Wohnform überzeugt durch eine sehr individuelle Betreuung, da die Bewohneranzahl pro Einheit möglichst geringgehalten wird. Das Angebot richtet sich an Menschen, die aufgrund ihres Hilfsbedarfs nicht mehr selbständig leben können. Mit dem Umzug in eine betreute Wohngruppe erhalten sie die Chance aktiv an einem gemeinschaftlichen Leben mit anderen Bewohnern teilzunehmen. Beim Leben in diesen Wohngruppen wird Selbstbestimmtheit und Gemeinschaft großgeschrieben: Den Bewohnern stehen sowohl großzügige eigene Wohn- und Schlafräume zur Verfügung als auch Gemeinschaftsräume, in denen sie an der Gesellschaft von anderen Bewohnern teilhaben können. Eine Hausleitung kümmert sich um die Belange der Bewohner. Alle Bewohner werden präventiv regelmäßig aber unaufdringlich aufgesucht und zu gemeinsamen Veranstaltungen eingeladen. Die Miete von einer Wohngemeinschaft ist sozial angepasst. Eine rund um die Uhr erreichbare hausinterne Pflegekraft ergänzt dieses Angebot. In den zwei darüber liegenden Etagen sind insgesamt acht geförderte Wohnungen geplant. Das Angebot richtet sich hier an alle Altersgruppen. Die unterschiedlichen Grundrisse ermöglichen Wohnraum für Familien, Paare und Singles. Die enge Verknüpfung dieser zwei Wohnkonzepte unter einem Dach, ermöglicht ein gemeinschaftliches Leben im Mehrgenerationenhaus. Somit entstehen auf dem Baufeld I insgesamt rd. 21% innovative gemeinschaftliche Wohnformen, davon rd. 11% geförderter Wohnungsbau bezogen auf die neu geschaffene Bruttogrundfläche.

Weitere Details folgen...

Jetzt vormerken!

Sie haben Interesse an einer Wohnung in unserem Neubauprojekt Horb Hohenberg Kasernenareal oder Sie möchten noch weitere Informationen? Dann kontaktieren Sie uns gerne und wir helfen Ihnen weiter!

zum Kontaktformular

Referenzen

Weitere Projekte

Rosenpark - Baiersbronn

Tübinger Bogen - Dornstetten

Rappenpark - Angenehmes Wohnambiente

Kontakt

Michael Schneider

Für Ihr Anliegen nehme ich mir gerne Zeit. Egal ob per E-Mail oder telefonisch: Erreichen Sie mich so, wie es Ihnen am liebsten ist.

07441 / 8 94 94 - 10